Veranstaltungen im KQ

KQ Veranstaltung

24. Februar / 15:00 Uhr
Brahms-Museum im KomponistenQuartier, Peterstraße 29-39

So klingt Johannes Brahms

Live-Vorführung des Tafelklaviers im

Brahms-Museum

Jeden 4. Samstag im Monat spielen wir für Sie für 15 Minuten das Tafelklavier Baumgardten & Heins von 1859, auf dem Brahms unterrichtet und häufig gespielt hat.

 

Die Vorführung ist im Museumseintritt enthalten.

Reservierungen unter info@komponistenquartier.de oder

Tel.: 040-636 078 82.


Zur Veranstaltung
01. März / 19:30 Uhr
Rudolf-Steiner-Haus, Mittelweg 11-12, 20148 Hamburg

bei Hasse: Abschlusskonzert Meisterklasse Vivica Genaux

Arien von Johann Adolf Hasse stehen beim diesjährigen Meisterkurs der Mezzosopranistin Vivica Genaux im Fokus. Studierende der HfMT Hamburg stellen die Ergebnisse in einem Abschlusskonzert vor. Bei dieser Gelegenheit wird auch der Preis der Hasse-Stiftung an Prof. Dr. Raffaele Mellace (Mailand) vergeben. 

 

Eintritt: 14€/erm. 7€

Eine Veranstaltung der HfMT Hamburg und der Hasse-Stiftung


Zur Veranstaltung
02. März / 18:00 Uhr
Reimarus-Saal, Trostbrücke 4-6, 20457 Hamburg

bei Mahler:

Podiumsgespräch und Filmvorführung

"Auf Mahlers Spuren in Hamburg"

In einem Podiumsgespräch sprechen Dr. Alexander Odefey, Dr. Dieter Wilde und Dr. Albrecht Schultze über das Hamburg in den 1890er Jahren, das damalige Kulturleben und die Zustände am Opernhaus.

Im Anschluss folgt der Dokumentarfilm "Auf Mahlers Spuren in Hamburg" von Albrecht Schultze und Johannes Schmidt. Die Stadt Hamburg kann sich stolz und glücklich zeigen, den kometenhaften Aufstieg eines der größten geistig-kulturellen kreativen Menschen der Jahrhundertwende: Gustav Mahler (Komponist und Dirigent) aus nächster Nähe sechs Jahre (1891-1897) begleitet zu haben. Albrecht Schultze und Johannes Schmidt haben Mahlers Hamburger Jahre bebildert und detailliert dokumentiert.

Bitte hier anmelden.


Zur Veranstaltung
03. März / 15:00 Uhr
Lichtwarksaal, Neanderstraße 22

KQlive! Minhag Hamburg - Musik jüdischer Komponisten aus Hamburg

Mit dem Ensemble Hevenu Shalom für Jüdische Musik

Mit Werken von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Gustav Mahler, Josef "Jossele" Rosenblatt (Kantor in Hamburg) und mit Liedern der vertriebenen Juden aus Portugal sowie jüdische Synagogal- und Volksmusik.

 

Eintritt frei, Spenden erbeten.

Reservierungen unter info@komponistenquartier.de oder Tel. 040 636 078 82.


Zur Veranstaltung
07. März / 19:00 Uhr
Lichtwarksaal, Neanderstraße 22

bei Bach: Akademie zum 310. Geburtstag des Hamburger Bach: "Wider den schlechten Ruf des Pasticcio"

Einführung in die Rekonstruktion von J.S. Bachs fehlender Lukas-Passion

 

Prof. Michael Maul, Intendant des Leipziger Bach-Festes

Christoph Eglhuber, Rekonstruktion von Bachs Lukas-Passion

Sophie Werkmeister & Hansjörg Albrecht, Moderation

 

Eintritt frei, Spenden erbeten

In Kooperation mit der Carl Philipp Emanuel Bach-Akademie


Zur Veranstaltung
12. März / 19:00 Uhr
Laeiszhalle, Großer Saal

bei Bach:

Johann Sebastian Bach: Lukas-Passion

Bach, Bach, Bach... Hochbarock, leidenschaftlich dramatisch, einzigartig und in ihrer musikalischen Qualität und dem Ausmaß der Matthäus-Passion und Johannes-Passion absolut ebenbürtig - Bachs fehlende 4. große Passion nach dem Evangelisten Lukas.

 

Julia Sophie Wagner, Sopran

Bettina Ranch, Alt

Daniel Johannsen, Evangelist

Andreas Post, Tenor

Klaus Mertens, Bass

Dresdner Festspielorchester 

Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Chor Hamburg

Hansjörg Albrecht, Leitung

 

Eintritt: 14 - 59€, Tickets über Gerdes Konzertkasse


Zur Veranstaltung
13. März / 15:00 Uhr
Telemann-Museum im KomponistenQuartier, Peterstraße 29-39

Öffentliche Führung:

Telemanns Musicalisches Journal -

eine geniale Geschäftsidee

Der Hamburger Komponist Georg Philipp Telemann als erfolgreicher Publizist und sein Musikverlag

 

Museumseintritt zzgl. 3 € Führungsentgelt, Dauer: 45 Minuten.

Reservierung unter info@komponistenquartier.de oder

Tel.: 040 636 078 82.


Zur Veranstaltung
20. März / 19:00 Uhr
Lichtwarksaal, Neanderstraße 22

Reihe elbwärts: Telemann "Viel Fantasie"

Konzert der Hamburger Ratsmusik,

Ensemble in Residence des KQ

Der Reichtum an Telemanns kompositorischen Ideen ist unerschöpflich. In seinen Fantasien und Sonaten dieses Konzertabends phantasieren Traversflöte, Viola da gamba und Cembalo um die Wette.

 

N.N., Traversflöte

Simone Eckert, Viola da gamba

Ulrich Wedemeier, Laute

Anke Dennert, Cembalo

 

Eintritt: 20€/erm. 15€

Karten an der Abendkasse oder hamburger-ratsmusik@t-online.de


Zur Veranstaltung
21. März / 18:00 Uhr
Telemann-Museum im KomponistenQuartier, Peterstraße 29

Einer von uns! 

Reinhard Keiser zum 350. Geburtstag

Vortrag mit Musikbeispielen

Reinhard Keiser (1674-1739) gilt als einer der bedeutendsten deutschen Opernkomponisten des Barock. Seit 1697 lebte er mit einigen Unterbrechungen bis an sein Lebensende 1739 in Hamburg.

Keiser komponierte rund 80 Opern, die allermeisten für die „Gänsemarktoper".  Etwa 20 von ihnen sind vollständig erhalten. 1728 trat er die Nachfolge von Johann Mattheson als Domkantor an und widmete sich in seinen letzten Jahren überwiegend der Kirchenmusik.

 

Joachim Neumann, Vortrag

 

Eintritt frei, Spenden erbeten.

Reservierungen unter info@komponistenquartier.de oder Tel. 040 636 078 82.


Zur Veranstaltung
03. April / 15:00 Uhr
Mahler-Museum im KomponistenQuartier, Peterstraße 29-39

Öffentliche Führung:

Gustav Mahler - Die goldenen Jahre

Die öffentliche Führung durch Dr. Albrecht Schultze nimmt Gustav Mahler und die zehn goldenen Jahre der k. und k. Hofoper in Wien 1897-1907 in den Fokus. Mahler heiratet 1901 Alma Schindler und hatte mit ihr zwei Töchter. Seine Zusammenarbeit mit Alfred Roller war ein Meilenstein in der Aufführungspraxis der modernen Opernaufführung. Wegen antisemitischen Tendenzen in Wien und Differenzen mit dem Verwaltungsapparat verließ Mahler Wien und ging 907 in die Vereinigten Staaten.

 

Museumseintritt zzgl. 3 € Führungsentgelt, Dauer: 45 Minuten.

Reservierung unter info@komponistenquartier.de oder

Tel.: 040 636 078 82.


Zur Veranstaltung
07. April / 15:00 Uhr
Lichtwarksaal, Neanderstraße 22

KQlive! Das Libretto: Der Musik gehorsame Tochter oder verlorener Sohn?

Ein audiovisueller Streifzug im Vortrag

Oper entsteht aus Wort, Ton und Szene - doch das Verhältnis der Elemente wechselt seit Anbeginn der Gattung; im audiovisuell bunten Vortrag erkundet Alexander Meier-Dörzenbach bedeutende Stationen und Figuren in der Geschichte des Librettos und seinen Umsetzungen.

 

Eintritt frei, Spenden erbeten.

Reservierung unter info@komponistenquartier.de oder Tel. 040 - 636 078 82.


Zur Veranstaltung
14. April / 19:00 Uhr
Lichtwarksaal, Neanderstraße 22

bei Mahler: "Und die Lerche, sie schweigt nun auch"

Lieder von Brahms und Mahler

An diesem Konzertabend erklingen Lieder von Johannes Brahms (Groth-Lieder, Von ewiger Liebe, Die Mainacht u.a.m.) und Gustav Mahler (Rückert-Lieder, Kindertotenlieder).

 

Feline Knabe, Gesang

Ettore Prandi, Klavier

 

Eintritt: 18 €, Eintritt frei für Mitglieder der GMVH und des KomponistenQuartiers

Reservierung unter steifensand@gmvh.de oder Tel. 040 890 7518.

Eine Veranstaltung der Gustav Mahler Vereinigung Hamburg.


Zur Veranstaltung
23. April / 19:00 Uhr
Lichtwarksaal, Neanderstraße 22

Konzert mit Stipendiatinnen und Stipendiaten der Deutschen Stiftung Musikleben

Seit über 60 Jahren fördert die in der Hansestadt ansässige Deutsche Stiftung Musikleben junge hochbegabte Musikerinnen und Musiker in ganz Deutschland. Rund 300 sind es aktuell. Die Stiftung verleiht wertvolle Instrumente, fördert durch Patenschaften und ermöglicht Konzertauftritte - erstmals nun auch einen im KQ. 

Lernen Sie die Stars von morgen kennen und kommen Sie mit auf eine musikalische Reise durch unsere Stadt.

 

Eintritt frei, Spenden erbeten.

Reservierung unter info@komponistenquartier.de oder Tel. 040 - 636 078 82.


Zur Veranstaltung
25. April / 19:00 Uhr
Lichtwarksaal, Neanderstraße 22

Reihe elbwärts: Salon de Paris

Konzert der Hamburger Ratsmusik,

Ensemble in Residence des KQ

Prinzessinnen liebten sie, adlige Damen ließen sich damit in den Salons in Paris hören: die Pardessus de Viole, dieses winzigste Instrument aus der Familie der Viola da gamba verzauberte die französische Gesellschaft im 18. Jahrhundert. In unserem Konzert erklingen zwei Originalinstrumente aus Pariser Meisterwerkstätten, die die Wirren der anschließenden Revolution überlebt haben.

Werke von F. Couperin, G. P. Telemann u.a.

Annalise Pappano, Gesang

Simone Eckert, Pardessus de Viole

Anke Dennert, Spinett

 

Eintritt: 20€/erm. 15€

Karten an der Abendkasse oder hamburger-ratsmusik@t-online.de


Zur Veranstaltung
27. April / 18:00 Uhr
KomponistenQuartier, Peterstraße 29-39, Hamburg

Lange Nacht der Museen 2024 -

Möge die Nacht mit euch sein!

Auch das KomponistenQuartier ist bei der Langen Nacht der Museen wieder dabei! Seien Sie gespannt auf unser selbstspielendes Klavier, Live-Musik bis nach Mitternacht und thematische Führungen durch die Ausstellungen (Was hat Felix Mendelssohn mit Dampfnudeln zu tun? Warum steht im Mahler-Museum ein Fahrrad?). 

Das genaue Programm und weitere Informationen folgen in Kürze.


Zur Veranstaltung
05. Mai / 15:00 Uhr
Lichtwarksaal, Neanderstraße 22

KQlive! Komponieren im Dialog: Fanny Hensels Klaviertrio d-Moll op. 11

Fanny Hensel und Felix Mendelssohn Bartholdy spielten nicht nur gemeinsam Klavier und schrieben einander Briefe - sie korrespondierten auch musikalisch miteinander. Das klingende Gespräch erweiterte sich 1847 auf die Klaviertriokompositionen von Robert und Clara Schumann. Gerade von Clara Schumann fühlte sich Fanny Hensel auf ihrem späten Weg in die Öffentlichkeit unterstützt. Als Beispiel für dieses einzigartige und berührende Gespräch in Tönen zu zweit und zu viert erklingt Fanny Hensels Klaviertrio.

 

Beatrix Borchard, Gespräch

Katrin Dasch, Klavier und Gespräch

Daniela Braun, Geige

N.N., Cello

 

Eintritt frei, Spenden erbeten.

Reservierung unter info@komponistenquartier.de oder Tel. 040 - 636 078 82.


Zur Veranstaltung
12. Mai / 11:00 Uhr
Lichtwarksaal, Neanderstraße 22

bei Telemann:

Zur Kur mit Georg Philipp Telemann

in Bad Pyrmont

Matinée-Konzert

"Zur Unterhaltung derer, die Mineralwasser in Pyrmont zu sich nehmen" schuf Telemann 1734 eine Sammlung kleiner Suiten. Diese stehen im Mittelpunkt des Matinée-Konzerts, das halbszenisch Leben und Treiben in einem der seinerzeit berühmtesten Heilbäder Europas darstellt.

 

Ensemble Merlini

Petra Bensieck, Musikalische Leitung

Patrick John, Inszenierung

 

Eintritt frei, Spenden erbeten.

Eine Veranstaltung der Hamburger Telemann-Gesellschaft


Zur Veranstaltung
16. Juni / 15:00 Uhr
Lichtwarksaal, Neanderstraße 22

KQlive! "The Beatles" in Hamburg

Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Hochstein

Zwischen August 1960 und Dezember 1962 waren die Beatles mehrfach in Hamburg. Der Vortrag lässt die damaligen Ereignisse Revue passieren und schildert die musikalischen Entwicklungen der Band in dieser Zeit - in Wort und Ton.

 

Eintritt frei, Spenden erbeten.

Reservierungen unter info@komponistenquartier.de oder Tel. 040 636 078 82.


Zur Veranstaltung
03. September / 19:00 Uhr
Lichtwarksaal, Neanderstraße 22, Hamburg

Reihe elbwärts: Faszination Orient

Konzert der Hamburger Ratsmusik,

Ensemble in Residence des KQ

Äußerst rar und daher ein kostbares Zeitzeugnis ist die erhaltene Musik Persiens aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Europäische Komponisten dieser Zeit verleihen ihren Werken persische Titel und bereiten schon vor 300 Jahren interkulturellem Kulturaustausch den Weg.

Im gemeinsamen Musizieren mit drei Musikern aus Teheran schlagen wir die Brücke von West nach Ost in einer faszinierenden Zusammenstellung bisher unerhörter Musik.

 

Werke von Dimitrie Cantemir, G.P. Telemann, M. Marais, F. Couperin

mit Neoclassical Ensemble of Tehran & Hamburger Ratsmusik

 

Eintritt: 20€/erm. 15€

Karten an der Abendkasse oder hamburger-ratsmusik@t-online.de


Zur Veranstaltung
13. Oktober / 15:00 Uhr
Lichtwarksaal, Neanderstraße 22, Hamburg

KQlive! Antonia Walpurgis -

Die komponierende Regentin

Konzert der Hamburger Ratsmusik,

Ensemble in Residence des KQ

Maria Antonia Walpurgis Symphorosa war Wittelsbacher Prinzessin von Bayern. Als sie, eine der europaweit "besten Partien", mit 23 Jahren den sächsischen Kurfürsten Friedrich Christian heiratete, schrieb der gebürtige Bergedorfer und nun Dresdner Hofkomponist Johann Adolf Hasse die Festoper. Bei ihm, dem "caro sassone", erhielt sie auch Unterricht.

Als Komponistin, Sängerin, Lautenvirtuosin, Cembalistin, aber auch als Dichterin und Malerin erwarb sie sich internationale Anerkennung.

 

Referent: Prof. Dr. Wolfgang Hochstein

Kerstin Dietl, Sopran

Hamburger Ratsmusik: Simone Eckert, Viola da gamba | Anke Dennert, Cembalo | Ulrich Wedemeier, Laute

 

Eintritt frei, Spenden erbeten.

Reservierungen unter info@komponistenquartier.de oder Tel. 040 - 636 078 82.


Zur Veranstaltung
23. November / 19:00 Uhr
Lichtwarksaal, Neanderstraße 22, Hamburg

Reihe elbwärts:

Magellans Weltumsegelung

Konzert der Hamburger Ratsmusik,

Ensemble in Residence des KQ

Vor einem halben Jahrtausend stach Ferdinand Magellan kühn in See, um an der Südspitze Südamerikas eine Durchfahrt in den Pazifik zu suchen. Sein Ziel: einmal die Erde zu umsegeln. Nach drei abenteuerlichen Jahren war der Beweis erbracht: Die Erde ist eine Kugel. Dieses Abenteuer inspirierte Stefan Zweig 1938 zu einer Romanbiographie dieses visionären Menschen.

In dieser musikalischen Lesung werden Zweigs Texte umrahmt von Musik aus der Zeit Magellans und nehmen Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf diese Reise, die das gesamte Weltbild veränderte.

 

Peter Bieringer, Rezitation

Hermann Hickethier, Birte Schultz, Heike Johanna Lindner, Viola da gamba

Simone Eckert, Viola da gamba und Leitung

 

Eintritt: 20€/erm. 15€

Karten an der Abendkasse oder hamburger-ratsmusik@t-online.de


Zur Veranstaltung