KomponistenQuartier Hamburg e.V. Vortrag mit Musikbeispielen
Musikalisches Wohlgefallen. Johann Mattheson und die Galanterie

Johann Matthesons Anfänge waren alles andere als galant: Entsprach bereits sein Engagement als Ensemblemitglied der Gänsemarktoper nicht dem modischen Menschenbild, so spotteten seine Duelle – u. a. mit Georg Friedrich Händel (1704) – endgültig jeder Galanterie.
Umso bemerkenswerter erscheint es, dass Mattheson nach seinem Abschied von der Oper konsequent nach galanten Idealen zu streben begann – sei es als Privatsekretär, als Musiktheoretiker oder als Komponist. Die Frage nach der zentralen Rolle der Galanterie in Matthesons Wirken soll denn auch Gegenstand des Vortrags sein. Die Anforderungen an den „guten Geschmack“ werden ebenso zur Sprache kommen wie die Sinnlichkeit musikalischer Klänge und die gesellschaftliche Tragweite eines galanten Musikverständnisses im frühen 18. Jahrhundert. 

Vortragende: Prof. Dr. Ivana Rentsch.

Eintritt: 12 Euro. Das Ticket berechtigt zum ganztägigen Besuch der Museen.
Karten nur am Veranstaltungstag an der Museumskasse erhältlich.
Ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitglieder des Freundeskreises des KQs haben freien Eintritt